Die beteiligten Personen

Drucken

Martin ist 16 Jahre alt und besucht die 10. Klasse der Eichenparkschule. Sein Hobby ist Rennradradfahren. Er ist der „Kopf“ seines Freundeskreises, außerdem Klassensprecher. Seine Eltern, die Eheleute Ebert, arbeiten als Berufsschullehrer und als Krankenschwester.
Martin hält Rückschau >>>

Lena ist ebenfalls 16 Jahre alt und besucht auch die 10. Klasse. Sie ist die Freundin von Martin. Anders als Martin ist Lena eher ruhig und besonnen; sie gilt als ausgesprochene „Leseratte“.
Lena hält Rückschau >>>

Katharina ist 15 Jahre alt, die Schwester von Martin und noch temperamentvoller als ihr Bruder. Sie besucht die 9. Klasse der Eichenparkschule. Am Wochenende macht sie Dienst im Altenheim.
Katharina hält Rückschau >>>

Jakob, ebenfalls 15 Jahre alt und in der 9. Klasse, gelangt im Schlepptau von Katharina in den Freundeskreis. Er ist ein sehr nachdenklicher Junge, der viel Zeit mit seinem Hund, dem Border Collie Merlin verbringt. Jakob lebt bei seiner alleinerziehenden Mutter, Frau Hermann, die als Sekretärin im Rathaus arbeitet.
Jakob hält Rückschau >>>

Timo, 16 Jahre, gehört zur selben Klasse wie Martin und Lena. Er ist mehr der behäbige und gutmütige Typ, fährt Motorroller. Außerdem hat er immer das neueste elektronische Spielzeug. Seine Eltern, die Eheleute Gerlings, haben einen Gartenbaubetrieb und sind an der Gestaltung der Außenanlagen der Schule beteiligt; sie haben nur wenig Zeit für Timo.
Timo hält Rückschau >>>

Wolfgang Hübner, 49 Jahre, ist verwitwet, seine Kinder sind außer Haus. Er ist u.a. Lehrer für Geschichte (10. Klasse) und Deutsch (9. Klasse) an der Eichenparkschule, ferner Klassenlehrer einer 9. Klasse. Er betreut ehrenamtlich das örtliche Museum. In dieser Funktion hat er in den letzten Sommerferien Martin, Lena, Katharina, Jakob und Timo um Mithilfe gebeten, das Museumsmagazin neu zu ordnen. Seitdem finden lockere Zusammenkünfte im Gartenhäuschen (Schrebergarten) von Herrn Hübner statt. Hübner wohnt in einer Dachgeschosswohnung in der Innenstadt. Das kleine Anwesen in der Schrebergartenkolonie hat er von Frau Obermayer übernommen.
Herr Hübner hält Rückschau >>>

(Texte Rückschau: Verona Marliani-Eyll, Kevelaer)


Elisabeth Obermayer, über 90, lebt im örtlichen Altenwohnheim; sie ist gehbehindert, aber geistig wach. Aufgewachsen ist sie in Ulm, dort hat sie auch die meiste Zeit ihres Lebens verbracht.

Herr Hübner vermittelt im Geschichtsunterricht für Martin, Lena und Timo eine Interviewaktion mit Frau Obermayer, die als Kind in Ulm die Geschwister Scholl noch persönlich gekannt hat. Katharina kennt Frau Obermayer bereits von ihrem ehrenamtlichen Dienst im Altenheim. Frau Obermayer kannte die Familie Scholl aus Nachbarschaft und Schule bzw. über ihre Geschwister aus der HJ.

Martin, Lena, Timo, Katharina und Jakob besuchen eine jahrgangsübergreifende Sport-AG der Eichenparkschule. Diese findet einmal wöchentlich nachmittags statt und wird von dem Sport- und Biologielehrer Hubert Eckhart geleitet, 35 Jahre alt, der sich von allen „Berti“ nennen lässt.

Auch Eckhart umgibt sich mit einer „Jüngergemeinde“, nämlich Hendrik, Tobias, Jule und Tina, alle 10. Klasse. Sie fallen als Clique auf sowie durch unsportliches Verhalten, verletzende Bemerkungen und arrogantes Gehabe. Eckhart toleriert das Verhalten dieser Gruppe.

Hendriks Mutter, Frau Schreiner, ist Kulturredakteurin der örtlichen Tageszeitung. Jules Vater, Herr Meurer, ist Mitglied im Stadtrat. Im Schulausschuss des Stadtrates wird ein neuer Schulname für die „Eichenpark-Schule“ beraten. Bürgermeister der Stadt ist Herr Holtkamp. Herr Mühlheimer leitet die Eichenpark-Schule; der dortige Hausmeister ist Herr Schmidt. Die oberste Schulaufsicht wird durch Dr. Lothar Frechen repräsentiert, der am Ende der Geschichte eine verhängnisvolle Rolle spielt.

Angelika Mersmann ist Ärztin und eine alte Schulfreundin von Wolfgang Hübner. Mit ihr trifft er sich hin und wieder zu einem Spaziergang und zum Reden.