70 Jahre nach der Kardinals-Ernennung von Galens

70 Jahre nach der Kardinals-Ernennung von Galens

Drucken

Info vom 19. Februar 2016 / Text: © kirchensite.de

Großer Kardinal, großes Gewand

Bistum. Seine Größe wird greifbar, seine Ausstrahlung begreifbar: Das Gewand aus rotem Seidenmoiré überragt den großen Arbeitstisch im Atelier an allen Seiten. Obwohl dieser bereits mit Brettern verlängert wurde. Für die Ausmaße der Chor-Soutane aber reicht das immer noch nicht. Es wird deutlich: Ein ganz Großer hat sie getragen – in der Körperlänge sowieso. Aber auch in seinen Taten.

Kardinal von Galen war fast zweit Meter groß. Zu seinen Lebzeiten war das die absolute Ausnahme. Auf den historischen Fotos, auf denen er die Umstehenden oft mehr als einen Kopf überragt, ist das zu erahnen. Aber auch heute, als sein Kleidungsstück vor den Restauratorinnen liegt, wird das fassbar. Im Kontakt mit seinem Gewand wird spürbar, welche Ausstrahlung dieser Mann gehabt haben muss.

"Ich habe die Soutane schon als Kind in der Ausstellung gesehen und war von der Größe tief beeindruckt", erinnert sich Sabine Heitmeyer-Löns. Im Heimathaus Münsterland in Telgte waren damals auch die Schuhe des Kardinals ausgestellt. "Die waren riesig – Größe 52", sagt die Restauratorin in ihrer Werkstatt bei Havixbeck. Als dann vor einigen Wochen der Auftrag kam, zum 70-jährigen Kardinals-Jubiläum das textile Ausstellungsstück aus Telgte zu restaurieren, war das auch eine kleine Reise in die eigene Kindheit für sie. "Ich habe mich über diesen Auftrag ungemein gefreut."

Den gesamten Bericht lesen Sie hier >>>