Mein Lieblingsplatz im Dom … mit Bischofskaplan Timo Weissenberg

Drucken
Bischofskaplan Timo Weissenberg Das Bild von Hammer und Amboss, das man auf dem Boden vor der Ludgerus-Kapelle und somit vor dem Grab von Clemens August Kardinal von Galen entdecken kann, begeistert Bischofskaplan Timo Weissenberg. Er ist ebenfalls fasziniert von den Taten des Kardinals. „Die Ideologie der Nationalsozialisten ist wie ein Hammer auf die Gesellschaft aufgeschlagen und hat diese geformt. Doch meist hält ein Amboss länger als der Hammer“, erklärt Weissenberg. Das Bild von Hammer und Amboss ist für den Bischofskaplan ein Zeugnis von Hoffnung und Freude: „Jesus hat sich wie ein Amboss verhalten und dadurch die Welt gestützt und geprägt.“ Auch heute prassele viel auf uns ein, sodass man das Bild auch auf die heutige Zeit übertragen könne. So präge uns beispielsweise die „Konsumgesellschaft“, in der wir heute leben. „Diese Darstellung ist ein ganz reiches Bild“, so Weissenberg.

© Bild und Text: Lena Höckerschmidt/pbm