Ausstellung über Clemes August Graf von Galen

Ausstellung über Clemes August Graf von Galen

Drucken
Info vom 15. Oktober 2015 / © Bericht der Westfälischen Nachrichten

Vor zehn Jahren, am 9. Oktober 2005, wurde Clemens August Kardinal von Galen in Rom seliggesprochen. Aus diesem Anlass hat die Kardinal-von-Galen-Stiftung Burg Dinklage eine Ausstellung zusammengestellt: „Unsere Botschaft heißt Mut.“ Sie soll an Leben und Werk des seligen Bischofs erinnern und „den Mut des Kardinals in unsere Welt tragen“, wie DKM-Vorstand Christoph Rocks­loh zur Begrüßung in der Darlehnskasse am Breul betonte.

Bischof Dr. Felix Genn eröffnete die Ausstellung. Die Botschaft seines großen Vorgängers lebendig zu halten, sei ihm ein besonderes Anliegen, betonte er. Damals habe die Nazi-Ideologie das Leben bedroht, und Bischof von Galen sei dagegen mutig aufgetreten. Heute werde der Versuch unternommen, „den Anfang und das Ende des Lebens selber zu bestimmen“. Als Bischof müsse er keine Verfolgung fürchten, wenn er davor warne – aber die Mahnung werde dennoch nicht gern gehört. „Nicht verschweigen, was notwendig zu sagen ist“ – das habe der Kardinal vorgelebt.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier >>>