"Zu blau der Himmel im Februar"

Drucken

Info vom 30. Januar 2013

Neu erschienen:
Roman über die missglückte Flucht Alexander Schmorells

Die Autorin Jutta Schubert lässt in ihrem Roman "Zu blau der Himmel im Februar" den Leser in die Gedanken- und Gefühlswelt der Mitglieder der Weißen Rose, insbesondere in die von Alexander Schmorell, eintauchen.
Anhand von Zeitzeugenberichten, Zeitungsartikel und Verhörprotokollen rekonstruiert Jutta Schubert die Flucht Alexander Schmorells und erzählt wie es zum Scheitern dieses Vorhabens gekommen ist.
Das Buch stellt das Leben Schmorells nicht biographisch dar und erläutert nur am Rande die Beweggründe der Widerstandsgruppe. Auch ist die Zuordnung der beteiligten Personen schwierig, wenn man sich zuvor noch nicht mit der Weißen Rose beschäftigt hat.
Dennoch gelingt der Autorin eine emotionale Annäherung an den Protagonisten Schmorell. Der Leser spürt seine Hilflosigkeit und Verzweiflung bei seiner Flucht, die Ohnmacht und Angst seiner wenigen Helfer, seine Überzeugungen und Zweifel, sein Wissen um mögliche Konsquenzen.
"… dann werde ich mich auf das Sterben freuen, weil ich ja weiß, dass es kein Ende gibt." So seine Worte vor seiner Flucht zu einer Freundin.

"Zu blau der Himmel im Februar"
Jutta Schubert
ISBN 978-3-943977-01-1
Verlag Kulturmaschinen