Silvesterdankamt mit Bischof Genn

Drucken

"Ich fürchte eine neue Selektion."
(Bericht von kirchensite.de, Text: Michael Bönte)

Bistum. Mit Nachdruck hat Bischof Felix Genn zum Schutz des ungeborenen Lebens aufgerufen. "Jeder, der dem Gott des Lebens durch Wort und Tat widerspricht", erweise sich als Lügner, sagte er am Freitag (31.12.2010) im Silvester-Dankamt in der münsterschen Stadtkirche St. Lamberti. "Deshalb gilt es umso mehr, dass wir als Kirche die Stimme erheben für das Zeugnis des Lebens."

In seiner Predigt erinnerte Genn daran, dass Bischof Clemens August Graf von Galen vor etwa 70 Jahren an gleicher Stelle ein "großartiges Bekenntnis zum Gott und Herrn des Lebens" geäußert habe. In der Zeit des Nationalsozialismus habe er in seinen Predigten in St. Lamberti die Folgen aufgezeigt, "die aus der Entscheidung entstehen, den Wert des Lebens von irgendwelcher menschlichen Entscheidung abhängig zu machen". Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten moderner Medizin stünden die Menschen heute vor einer ähnlichen Herausforderung. "Ich fürchte, dass auf neue Weise Selektion geschieht", sagte er mit Blick auf die Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik (PID).

icon_externer-link weiterlesen auf kirchensite.de

© kirchensite.de - Alle Rechte vorbehalten 2011