Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl

Drucken

Info vom 7. Februar 2013

Schluss. Jetzt werde ich etwas tun

Die im Herbst 2012 erschienene Biographie von Maren Gottschalk über Sophie Scholl zeichnet das Leben der Widerstandskämpferin in einer leicht verständlichen Sprache nach.
Der Leser erfährt den Werdegang von einem linientreuen HJ-Mädel bis hin zur überzeugten und unbeugsamen Widerstandskämpferin. Dazu hat die Autorin viele Zeitdokumente, bisher nicht zugängliche Briefe und Tagebücher ausgewertet und Zeitzeugen interviewt.
Immer wieder fließen historische Hintergründe und Erläuterungen mit in die Erzählungen ein, so dass sich der Leser ein komplexes Bild der damaligen Situation vor Augen führen kann. Aber auch Bezüge zu heute sorgen für ein besseres Verständnis der Ereignisse.

Das Buch über Sophie Scholl trägt dazu bei, den Geist des Widerstandes am Leben zu erhalten.
Der jugendliche und kurzweilige Sprachstil lädt gerade junge Leser ein, sich mit Sophie Scholl und der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" zu beschäftigen und sich mit den Ereignissen der damaligen Zeit zu befassen.

Im Epilog äußert sich die Autorin über den Erfolg sämtlicher Widerstandskämpfer, die sich für Freiheit und das Leben anderer einsetzten:
"All diese Menschen haben Geschichte geschrieben, ihnen verdanken wir die Tatsache, dass jedes Buch über die Geschichte des Nationalsozialismus auch ein Kapitel über den Widerstand enthält."
Oder wie Thomas Mann 1943 aus dem Exil in der BBC über die "Weiße Rose" sagte: "Ihr sollt nicht umsonst gestorben sein, sollt nicht vergessen sein."

Ihr Widerstand ist kein Scheitern, sondern ein Zeichen der Mahnung für nachfolgende Generationen.
Dass dieses Zeichen nicht verblasst, dazu kann die Lektüre des Buches beitragen.

"Schluss. Jetzt werde ich etwas tun – Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl"
Maren Gottschalk
ISBN 978-3-407-81122-6
Verlag Beltz & Gelberg