Christoph Probst nicht als Namenspatron für eine Mittelschule

Drucken

Info vom 26. September  2011

In Murnau wurde Christoph Probst als Namenspatron für eine Schule vorgeschlagen
– dieser Vorschlag wurde nun abgelehnt!

Die Murnauer Mittelschule wird vorerst ihren neutralen Namen behalten. Der Antrag der Gemeinderäte, die Mittelschule nach Christoph Probst zu benennen, wurde in der Sitzung des Gremiums mit großer Mehrheit abgelehnt. Probst, ein gebürtiger Murnauer, war Mitglied der Weißen Rose, einer Widerstandsgruppe im Dritten Reich.

Es gehe darum, sich zu den „grundlegenden Werten unserer Gesellschaft“ zu bekennen, betonte Poczka. Probst sei für die Würde des Menschen, für Toleranz, Freiheit und Gerechtigkeit gestorben. Poczka weiter: „Mit dem Bekenntnis zu Christoph Probst als Namenspatron zeigen wir Gemeinderäte, dass wir uns diesen Werten verpflichtet fühlen.“

(icon externer-link Infos von merkur-online.de)



Näherers über Christoph Probst erfahren Sie hier auf unserer Seite >>>